Energie-News

Flüssiggas - vielseitige Energie (28.04.2019)

Wo kommt Flüssiggas zum Einsatz ?

Flüssiggas ist vielseitig verwendbar. Das Gas gilt als unabhängige, mobile Energie. In Deutschland nutzen ca. vier Millionen Menschen Flüssiggas, auch kurz LPG genannt.

Das Gas dient zum Heizen von Wohnungen und Häusern. Auch Unternehmen oder landwirtschaftliche Betriebe nutzen LPG zum Beheizen von Ställen oder Gewächshäusern.

In Flaschen abgefüllt wird Flüssiggas im Freizeit- und Campingbereich genutzt.

Wer auf dem Land wohnt oder ein Ferienhaus im Grünen besitzt, kann oft nicht das Erdgas- oder Fernwärmenetz nutzen. Flüssiggas zum Heizen und zur Warmwasseraufbereitung ist dann die erste Wahl. Der Brennstoff gilt als umweltfreundlich und darf in Landschafts- oder Wasserschutzgebieten angewendet werden.

Flüssiggas wird auch in Betrieben und auf Baustellen gebraucht. LPG findet Verwendung im Tief- und Straßenbau, beim Teeren von Dachflächen oder beim Schweißen. Oder zum Beheizen von Produktions- oder Lagerhallen. 

LPG verbrennt sparsam und mit wenig Abgasen. Deshalb dürfen Geräte , die mit Flüssiggas betrieben werden, auch innerhalb von Gebäuden genutzt werden. In Flaschen abgefüllt kommt LPG bei Gabelstaplern häufig zum Einsatz.

In vielen landwirtschaftlichen Betrieben spielt Flüssiggas eine große Rolle, zum Beispiel zum Heizen von Wohngebäuden, in Ställen und Gewächshäusern. Mit Flüssiggas lässt sich Wärme sehr exakt regulieren. Das ist zum Beispiel für das Trocknen von Getreide wichtig.

In der Gastronomie werden flüssiggasbetriebene Herde genutzt, weil sich die Temperaturen sehr genau regeln lassen. Schnell können hohe Temperaturen erzeugt werden. Es gibt noch einen anderen Vorteil gegenüber der Elektro-Küche: Flüssiggas ist viel sparsamer im Verbrauch.

Nicht nur im Urlaub, bei Camping und Caravaning wird das Gas genutzt. In Wohnmobilen und Wohnwagen werden Kühlschrank, Herd oder Heizung oft mit Flüssiggas betrieben. LPG kommt auch auf Booten, Yachten oder bei Heißluftballons zum Einsatz. Oder zur Nutzung des Gasgrills oder Gaskochers.

Flüssiggas ist ein alternativer Kraftstoff für PKW und LKW. Fahren mit Autogas ist umweltfreundlicher und preiswerter als mit Benzin oder Diesel. Bei der Nutzung von Autogas werden weniger klimaschädliche Gase erzeugt.

Im Zeitraum von 2006 bis 2013 stieg die Zahl der Fahrzeuge mit Autogasantrieb von rund 40.000 auf fast 500.000 an. Autogas-Fahrzeuge sind in Ihrer Nutzung genauso komfortabel wie Benziner oder Diesel-Fahrzeuge. Die Technik ist so sicher wie ein Auto mit herkömmlichen Antrieb und wird streng geprüft. Ein benzinbetriebenes Fahrzeug kann problemlos auf Autogas umgerüstet werden. 

Autogasfahrzeuge haben im Durchschnitt eine Reichweite von 400 Kilometern mit einer Tankfüllung. Bundesweit gibt es ein gut ausgebautes Tankstellennetz. 

Quelle: atrego GmbH

Zurück zur Übersicht